Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Zeitschriften

Was wäre be- und geliebtes Thema ohne Zeitschriften? Hier eine Übersicht über die zu manchen Zeiten doch sehr hohe Anzahl an verschiedenen Magazinen in sortierter Reihenfolge.

68000er

Ist zuerst 1986 als 'Happy Computer'-Sonderheft erschienen, danach monatlich als eigenständige Zeitschrift. Inhalt war Amiga, Atari ST und Sinclair QL. Ab Anfang 1988 wurde daraus das 'ST Magazin'.

880 Gamer (en)

Erscheint seit 2013 in loser Reihenfolge von Comiga in englischer Sprache .

AKTUELLER SOFTWARE MARKT (ASM)

Die Zeitschrift „ASM“ war eine sogenanntes systemübergreifendes Magazin und ist im Tronic Verlag erschienen. Hier wurden jeden Monat Spiele von allen Systemen getestet. Die erste Ausgabe erschien im Maerz 1986 und die ASM war erhältlich bis zur Februar Ausgabe 1995. Im Maerz 1995 erschien dann als Nachfolger die reine PC Zeitung „PC-Spiel“. Die ASM hatte unheimlich gute Sonderhefte und viele Specials, u. a. auch Sammelkarten mit Spieleinfos auf der Rückseite.

Amiga Aktiv

Die Amiga Aktiv war eher an Anwender orientiert und hatte einen Umfang von ca. 100 Seiten. Der Preis war dafür aber dann doch zu hoch. Erschien ca. 1987-90 zweimonatlich im CA-Verlag. Es gab auch ein paar Sonderhefte.

AMIGA Byte

Die Amiga Byte war der Versuch 1992 ein weiteres Magazin auf den Markt zu bringen. Der Versuch scheiterte und es blieb bei dieser einen Ausgabe.

Amiga CD32 Gamer

Ein reines CD32-Magazin. Erschienen von 1994 bis 1996 und mit drei Sonderheften inclusiv kompletten Spielen.

AMIGA DOS

Die „AMIGA DOS“ galt bei vielen Amiga Usern als eine der besten Amiga Magazine überhaupt. Als Monatsmagazin erschien diese Zeitschrift leider nur 2 1/2 Jahre und war, obwohl sehr stark Anwender orientiert, sowohl für Spieler als auch Anwender sehr interessant. Die Erstausgabe erschien mit dem Heft 1/90 und eingestellt wurde sie im April 1992. Herausgeber war der DMV-Verlag.

AMIGA FUTURE

Die erste Ausgabe der „AMIGA FUTURE“ ist als Sonderheft Nr.11 aus dem ICP-Verlag im Februar 1998 erschienen. Damals noch als reines Spielemagazin erscheint sie jetzt alle zwei Monate mit einer Cover-CD. Nach der Zusammenlegung von Amiga Plus und Amiga OS übernahm der Falke Verlag den Vertrieb. Seit der Ausgabe 27 ist die AMIGA FUTURE nur noch als Abonnement zu erhalten, oder direkt zu bestellen, mit und ohne Cover-CD. Sie wird jetzt direkt von der Redaktion vom APC/TCP Club vertrieben. Inzwischen gibt es die AMIGA FUTURE sowohl in deutsch als auch in englisch. Seit der Ausgabe 94 ist sie sogar komplett in Farbe. Es gibt jeweils eine Ausgabe mit und ohne Cover-CD. Sie erscheint jetzt immer noch alle 2 Monate. Wahnsinn… es gibt sie jetzt schon 17 Jahre!!!

AMIGA FEVER

Die „AMIGA FEVER“ war eines von zwei neuen Magazinen die zum Ende des Jahres 1998 erschienen sind. Die AMIGA FEVER behandelte Anwenderprogramme und Spiele gleichermaßen und erschien monatlich (bis auf die Erstausgabe). Die ersten Ausgaben wurden auf der Amiga Messe verkauft und machten einen sehr guten Eindruck. Die AMIGA FEVER wurde ab der Ausgabe 5/99 mit der AMIGA OS zusammengelegt. Die AMIGA FEVER erschien im Protovision-Verlag.

Die letzte Ausgabe

AMIGA FORMAT (englisch)

Erschienen im Future Network Verlag kam die erste Ausgabe im Juli 1989 heraus. Die AF hatte immer sehr beliebte Cover-Disks, teilweise auch mit Spezial-Versionen. Ab der Ausgabe 85 gab es dann sogar eine Cover-CD. Die letzte Ausgabe mit der Nummer 136 kam dann im Mai 2000 heraus.

AMIGA FUN/AMIGO

Die Disketten Magazine AMIGA FUN und AMIGO sind aus dem CT-Verlag erschienen und die ersten Ausgaben der AMIGA FUN wurden im Januar 1990 veröffentlicht. Das Magazin AMIGO folgte dann im Januar 1991. Die AMIGO erschien alle zwei Monate, während die AMIGA FUN monatlich erschienen ist. Die AMIGO wurde später eingestellt und die AMIGA FUN in erschien dann später als AMIGA GAMES mit der Vollversion eines Spieles. Einige Vollversionen von AMIGO und AMIGA FUN wurden speziell nur durch diese Magazine vertrieben, während einige Vollversion schon vorher als kommerzielle Version verkauft wurden. In den Datenbanken sind diese Titel natürlich als kommerzielle Versionen enthalten. Einige der speziellen AMIGO/AMIGA FUN Titel sind aber auch von manchen Magazinen getestet worden, meist ist dann als Hersteller der CT-Verlag angegeben worden.

Ab der Ausgabe 1/94 ist die Amiga-Fun nur noch in Verbindung mit der Amiga Games und Vollversion erschienen. Die Spiele die als Vollversionen erschienen sind, waren nun generell kommerzielle Spiele, die unter Lizenz vom CT-Verlag neuveröffentlicht wurden.

AMIGA GAMES

Die „AMIGA GAMES“ war die juengste Amigazeitschrift. Die Erstausgabe erschien fuer Oktober 1992 im Computec Verlag. In ihr wurden auch monatlich nur Amigaspiele getestet. Es war auch das einzige Amigaspiele Magazin mit eigenen CD-ROMS. Ab der Ausgabe 1/97 erschien die AMIGA GAMES als Spieleteil im AMIGA MAGAZIN, siehe„AMIGA MAGAZIN“. Nachdem die AMIGA GAMES wieder aus dem AMIGA MAGAZIN herausgenommen wurde verschwand auch die letzte reine Spielezeitung des Amigas fuer die nächste Zeit. Mit der Ausgabe 9/97 wurde die AMIGA GAMES eingestellt.

AMIGA JOKER

Der „AMIGA JOKER“ brachte seine erste Ausgabe im November 1989 heraus. Erschienen im Joker Verlag wurde hier so ziemlich alles getestet, was mit Amigaspielen zu tun hatte (manchmal auch Sachen die dann nie veroeffentlicht wurden). Ab September 1996 wollte der Verlag auf einen Zweimonatsrythmus (vorher monatlich) umstellen, verlor aber dadurch offensichtlich so viele Leser, dass das Magazin seine 7.Jubilaeumsausgabe nicht mehr heraus brachte und eingestellt wurde.

AMIGA KICKSTART

Auch die „KICKSTART“ war eine der ersten Amiga Zeitschriften. Die erste Monatsausgabe erschien schon im Juni 1987. Auch die KICKSTART war eingendlich mehr ein Magazin für Anwender. Es wurden aber besonders in den ersten Jahren eine ganze Menge Spiele getestet. Die Zeitschrift wurde mit der Ausgabe 1/93 als eigenständiges Magazin eingestellt und ging in die Amiga Plus über, was auch Anfang 1993 noch im Logo der Amiga Plus zusehen war. Das Magazin KICKSTART wurde von der „Maxon Computer GmbH“ herausgebracht und erschien im Heim Verlag.

AMIGA MAGAZIN

Die Erstausgabe, die Cebit-Ausgabe und die A1200 Spezialausgabe

Das „AMIGA MAGAZIN“ ist die älteste reine Amigazeitung. Die Erstausgabe erschien im Juni 1987. Obwohl sehr stark in den Anwenderbereich orientiert werden auch hier monatlich immer wieder neue Amigaspiele getestet. In den Ausgaben 1/97 bis 9/97 wurde der eigene Spieleteil durch die AMIGA GAMES ersetzt (siehe „AMIGA GAMES“). Ab der Ausgabe 10/97 wurde dann wieder ein eigener Spieleteil eingerichtet. Ab der Ausgabe 02/98 erschien das AMIGA MAGAZIN nicht mehr als eigenständige Zeitung sondern nur noch als Beilage im Magazin PC-GO auch aus dem Magna Media Verlag. Diese Variante im Abonnement gab es bis Anfang 2009, dann wurde Sie eingestellt.

AMIGA OS

Die zweite Neuerscheinung auf dem Amiga Markt war die „AMIGA OS“. Auch diese Zeitschrift wurde zum ersten Mal auf der Amiga Messe angeboten. Das Magazin beinhaltete Anwender- und Spieleberichte gleichermaßen. Die Erstausgabe war nur sehr schwer im Zeitschriftenhandel zu bekommen, machte aber einen sehr guten und informativen Eindruck. Schon nach kurzer Zeit hatte die AMIGA OS ihren Platz im Amiga Zeitschriften Markt. Im Februar 2000 wurde die AMIGA OS mit der Amiga Plus zusammengelegt. Aufgrund des längeren Bestehens der Amiga Plus wurde deren Name übernommen, erschienen ist sie aber weiterhin monatlich im Falke Verlag. Siehe Amiga Plus. Eingestellt im Jahre 2005.

AMIGA PLUS

Die AMIGA PLUS war ein Monatsmagazin, dessen Schwerpunkte in den letzten Jahren ganz klar im Anwenderbereich lagen. Im Gegensatz zu den früheren Ausgaben besaß die AMIGA PLUS später keinen richtigen Spieleteil mehr, es gab nur noch Informationen zu Neuerscheinungen von einigen Spielen. Die Previews, Tests und Tips hat im Prinzip die Amiga Future übernommen. Die Erstausgabe der AMIGA PLUS erschien im November 1991. Ab 1993 übernahm die Amiga Plus die Kickstart. Seitdem sind auch viele Sonderhefte und vor allem die sehr beliebten AMIGA PLUS-CDROMS veröffentlicht worden. Die AMIGA PLUS wurde bis zur Ausgabe 1/2000 im ICP Verlag herausgegeben. Mit der Ausgabe Februar 2000 wurde die AMIGA PLUS mit der Amiga OS zusammengelegt und behielt auch ihren Namen.Seit dieser Zeit erschien die AMIGA PLUS im Falke Verlag. Mit Erscheinen der Ausgage 10/2001 gab es die AMIGA PLUS allerdings nur noch im Abonnement. Nach der Ausgabe 03/2005 wurde die Zeitschrift dann komplett eingestellt.

Amiga Power

Erschien 1989 erst monatlich, dann zweimonatlich im Aktuell-Verlag. Auch hier war eher Anwendungssoftware der Inhalt. Ca. 60 Seiten, aber ziemlich dünn.

Amiga Praxis

Die Erstausgabe beinhaltete noch ausschließlich Spielelösungen, danach waren wieder fast komplett Anwenderthemen an der Reihe. Die Erscheinungsweise war zweimonatlich (1989-90). Umfang ca. 130 Seiten.

Amiga Shortcut

Die Shortcut war thematisch sehr gemischt und hatte einen Umfang von 50 Seiten. Die Ausgabe 0 war kostenlos auf der AMIGA '91 in Köln erhältlich und sollte danach gratis im Amiga-Fachhandel und in Computerbuchläden erscheinen. Ob eine weitere Ausgabe veröffentlicht wurde, weiß ich nicht.

AMIGA SPECIAL

AS: die Erstausgabe

Die Zeitschrift 'AMIGA SPECIAL' wäre inzwischen eine der ältesten Magazine auf dem Amigasektor. Die erste Ausgabe erschien im Herbst 1987. Als Monatsmagazin gestartet, erschien die Zeitschrift in den letzten Jahren nur noch alle zwei Monate. Die Schwerpunkte der AMIGA SPECIAL lagen im Anwenderbereich.

AS: Sonderausgaben

Ab Mitte 1997 wurde auch der etwas boomende Spielemarkt wieder verstärkt unterstützt, was man auch am erscheinen diverser Sonderhefte erkennen konnte. Im November 1999 wurde dann die AMIGA SPECIAL eingestellt. Sie erschien im Media Verlag.

AMIGA WELT

Die „AMIGA WELT“ erschien in den ersten Jahren mit dem Zusatz „Sonderheft der Zeitschrift RUN“ und wurde später eigenständig. Die Erste Ausgabe ist schon Mitte 1987 erschienen. Bis zum Januar 1990 kam das Magazin alle zwei Monate heraus. Danach war die AMIGA WELT ein Monatsmagazin. Sowohl Anwender als auch Spieler kamen auf ihre Kosten. Die AMIGA WELT wurde mit der Ausgabe Aug/Sep.1990 eingestellt. Zum Schluß gab es eine extra Spielebeilage. Herausgeber waren CW-Publikationen und der IDG Verlag.

Play On

Spielezeitschrift der Public Domain-Macher mit Heftdiskette. Sowohl PD- als auch kommerzielle Spiele wurden vorgestellt. Dürfte bei der einen Sonderausgabe geblieben sein.

Public Domain

Ist mal monatlich, mal zweimonatlich im Zeitraum 1991-92 erschienen. Es wurden sowohl Spiele als auch Anwendersoftware vorgestellt. Ca. 100 Seiten zum Teil in Farbe. Herausgeber und ein Teil der Mitarbeiter haben sich dann an dem oben vorgestelltem Magazin Amiga Byte versucht.

POWER PLAY

Die ersten Ausgaben der „POWER PLAY“ erschienen noch als Spieleteil in der Zeitschrift „Happy Computer“. Ab der Ausgabe 10/88 war die POWER PLAY ein eigenstaendiges Magazin. Auch die POWER PLAY war ein systemuebergreifendes Magazin welches monatlich erschienen ist. Sie erscheint bis heute im Magna Media Verlag. Die POWER PLAY testete bis zum Ende 1994 Amigaspiele, ab 1995 war sie dann auch eine reine PC-Zeitung.

weitere

Smash (deutsch 1989),
AC's Guide to the Commodore Amiga, AC's Tech for the Commodore Amiga, ACE: Advanced Computer Entertainment, Ahoy's AmigaUser, Amazing Computing for the Commodore Amiga, Amiga Action, Amiga Active, Amiga Buyer's Guide, Amiga Computing, Amiga Computing US Edition, Amiga Concept, Amiga Down Under, Amiga Dream, Amiga Force, Amiga Fun (UK), Amiga Game Zone, Amiga Games, Amiga Magazine, Amiga Magazine (It), Amiga Magazyn, Amiga Mania, Amiga Play, Amiga Point of View, Amiga Power, Amiga Pro, Amiga Resource, Amiga Shopper, Amiga Style, Amiga User International, Amiga World, AmigoTimes, Antic's Amiga Plus, Australian Amiga Gazette, Australian Commodore and Amiga Review, Australian Home Computer G.E.M., Click On 16 Bit, Commodore Computing International, Commodore Force, Commodore Horizons, Commodore Magazine, Commodore Power/Play, Computer + Video Games, CU Amiga, Datormagazin, Edge, Games Master, Games-X, Generation 4, Info, Joystick, MegaZone, New Computer Express, Oberoende Computer, Ocean Power, OZ Amiga, Personal Computer Games, Pixel, Power Play, Professional Amiga User, Rampage, Shareware Shopper, ST Amiga Format, Strategy Plus, Svenska Hemdatornytt, The Games Machine, The One, The One for ST Games, User, Video Toaster User, Your Amiga, Zero, Zzap

….

Hinweis

 Noch nicht ganz vollständig. Insbesonders ein paar gute Coverscan fehlen noch. Für einige besonders beliebte und langjährig erschienene Magazine ist eine eigene Seite duchaus wünschenswert:
z.B. ASM, Amiga Future, Amiga Magazin, Amiga Plus, Amiga Special, Kickstart


www.amigawiki.org

Links

Zuletzt geändert: 2015/05/15 02:31

Seiten-Werkzeuge