Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


10%

RH5VA43A Resetgenerator

Baustelle

A3640 (Commodore)

Der RH5 hängt an der Resetleitung, die vorher „unzuverlässig“ mit einer RC-Kombi beim Einschalten auf low gezogen wurde. Das macht jetzt der „Voltage Detector“. Es muss „nur“ sichergestellt werden muss, daß die Versorgungsspannungen stabil sind, bevor der Prozessor loslegt. Das ist am Amiga bei 4,3V + 200ms (vom Resetgenerator) sicher der Fall.

Der RH5 macht nichts anderes, als ab einer Nennspannung von 4,3V den Ausgang auf H zu legen. Also die Billigversion eines Resetgenerators, der die Leitung auch danach noch ein Weilchen auf L hält. Daher sind die Delayzeiten unkritisch. Ausgang ist open drain, push-pull geht aber auch, da der Pullup mit auf dem Board ist. (A3640: 18k, R499,)

Beschaltung A3640

Artikel und Vorkommen

Commodore-Nr. C= Bezeichnung C= Info Form
391283-02IC SM RH5VA43A VOLT.DETECTOR AMIGA-1200SOT-89
VorkommenAnzahlPosition Bemerkung
A1200 1 U49,-
CD-32 2 U14,U49,-
A3640 1 U490,-

Alternativen

Anforderungen :

  • Bereich 4,0 bis 4,5 Volt
  • N-ch open drain output
  • nicht invertiert ohne Delay
  • SOT-89

Das sind :

  • Ricoh: 3111H431A-T1-FE
  • Torex: XC61CN4301PR
  • Microchip: TC54VC43
  • Seiko:

A3640 Nachrüstung

A3640 AmigaTechn.

Wir brauchen :

  • einen Draht
  • Voltage Detector (s.o.)
  • Lageplan (siehe Foto)

To Do :

  • C400 entfernen
  • U490 auflöten
  • den Draht laut Foto auflöten


Pinbelegung / Pinout

RH5 Artikelfindung


amigawiki.de

Downloads / Links

Zuletzt geändert: 2013/03/24 05:19

Seiten-Werkzeuge