Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


SMD-Widerstand

Auch der SMD-Widerstand ist … ein zweipoliges passives elektrisches Bauelement zur Realisierung eines ohmschen Widerstandes in elektrischen und elektronischen Schaltungen. Widerstände werden beispielsweise verwendet, um

  • den elektrischen Strom auf sinnvolle Werte zu begrenzen
  • die elektrische Spannung in einer Schaltung aufzuteilen

Weitere Einzelheiten dazu →hier im amigawiki und bei Wikipedia. Siehe auch Links-Liste.


diverse SMD-Größen
l.u.: 4er Netzwerke

SMD-Widerstände sind Miniaturwiderstände für das direkte Verlöten auf der Leiterplattenoberfläche. Durch geringe Abmessungen ermöglichen sie den Bau kompakter Geräte.

Darüber hinaus hat diese Bauart in der HF-Technik wesentliche Vorteile gegenüber bedrahteten Bauteilen, da die durch Widerstandswindungen und Anschlussdrähte entstehenden Induktivitäten entfallen beziehungsweise stark reduziert werden.

SMD-Widerstände gibt es in runder (MELF) und in quaderförmiger Bauform. In der Industrie wird heutzutage fast nur noch die quaderförmige Bauform eingesetzt.
Die folgenden Ausführungen beziehen sich auf diese Bauform.

Bauformen und -größen von SMD-Widerständen

SMD-Bauelemente sind in verschiedenen Baugrößen erhältlich, unter anderem:

  • von groß nach klein: 2512, 2010, 1812, 1210, 1206, 0805, 0603, 0402, 0201

Dabei geben bei den größeren Bauformen (ab 0402) die ersten zwei Ziffern die Länge und die letzten zwei die Breite des Bauteils in Einheiten von etwa 1/100 Zoll (= 0,254 mm) beziehungsweise 0,250 mm an. Beispielsweise hat ein 0805-Widerstand eine Länge von 2 mm und eine Breite von 1,25 mm.

Die Höhe ist bei vielen Baureihen etwas größer als 0,635 mm (1/40 Zoll = 25 mil, dies ist eine gängige Dicke der als Ausgangsmaterial verwendeten Aluminiumoxid-Keramiksubstrate), jedoch im Allgemeinen nicht größer als die Breite des Bauteils (wegen sonst erschwerter Montage, Kippgefahr).

Angaben auf SMD-Widerständen

(A) (B) (C) (D) (E)
Wert= 10 kOhmWert= 10 kOhmWert= 12,4 kOhmWert= 56 kOhm
Keine Angabe5% Angabe1% Angabe1% Angabe1% Angabe
- 0201
- 0402
- 0603 - 0805
- 1206 - 1210
- 2010 - 2512
- 0805
- 1206 - 1210
- 2010 - 2512
- 0603
EIA 96-Serie\\(s.u.)
- 0603
EIA 24-Serie
leer 3 Ziff.4 Ziff.2Zi.+Buchst.3Zi.mit UStr.

Widerstände der Bauform 0603 und größer sind meist folgendermaßen gekennzeichnet (es gibt auch Baureihen von Herstellern, bei denen die Widerstände gar nicht gekennzeichnet sind; dies gilt insbesondere für 0603):

(B) drei Ziffern

SMD-Widerstände der Toleranzklasse 5 % sind im allgemeinen mit drei Ziffern gekennzeichnet. Die ersten zwei Ziffern geben den Widerstandswert an, die dritte die Zehnerpotenz, die mit dem Wert der ersten beiden Ziffern multipliziert wird, vereinfacht ausgedrückt: die Anzahl der angehängten Nullen.

  • 472 = 47 × 102 = 47 × 100 = 4700 Ω = 4,7 kΩ
  • 104 = 10 × 104 = 10 × 10000 = 100.000 Ω = 100 kΩ
  • 101 = 10 × 101 = 10 × 10 = 100 Ω
  • Für Werte unter 10 Ω ersetzt 'R' den Dezimalpunkt: 1R0 = 1,0 Ω

(C) vier Ziffern

SMD-Widerstände der Toleranzklasse 1 % weisen einen Aufdruck mit vier Ziffern auf, wenn dafür ausreichend Platz zur Verfügung steht (im allgemeinen ab Bauform 0805 oder 1206). Dabei geben die ersten drei Ziffern den Widerstandswert an, die vierte die Zehnerpotenz, die mit dem Wert der ersten beiden Ziffern multipliziert wird, vereinfacht ausgedrückt: die Anzahl der angehängten Nullen.

  • 1002 = 100 × 102 = 100 × 100 = 10.000 = 10 kΩ
  • 1003 = 100 × 103 = 100 × 1000 = 100.000 = 100 kΩ
  • Für Werte unter 100 Ω ersetzt ein „R“ den Dezimalpunkt: 10R0 = 10,0 Ω

(D) zwei Ziffern plus Buchstabe

Für Widerstände aus einer feineren E-Reihe (z. B. E96) reichen zwei Ziffern für den Widerstandswert nicht aus. Hierfür wird der Widerstandswert durch eine (fortlaufend gezählte) zweiziffrige Zahl codiert, der Exponent aber durch einen Buchstaben, um diesen Code sicher als solchen von der anderen Kennzeichnungsart unterscheiden zu können.

EIA-96-Kodierung:

CodeWert C.Wert C.Wert C.Wert C.Wert C.Wert C.Wert C.Wert
01 100 13 133 25 178 37 237 49 316 61 422 73 562 85 750
02 102 14 137 26 182 38 243 50 324 62 432 74 576 86 768
03 105 15 140 27 187 39 249 51 332 63 442 75 590 87 787
04 107 16 143 28 191 40 255 52 340 64 453 76 604 88 806
05 110 17 147 29 196 41 261 53 348 65 464 77 619 89 825
06 113 18 150 30 200 42 267 54 357 66 475 78 634 90 845
07 115 19 154 31 205 43 274 55 365 67 487 79 649 91 866
08 118 20 158 32 210 44 280 56 374 68 499 80 665 92 887
09 121 21 162 33 215 45 287 57 383 69 511 81 681 93 909
10 124 22 165 34 221 46 294 58 392 70 523 82 698 94 931
11 127 23 169 35 226 47 301 59 402 71 536 83 715 95 953
12 130 24 174 36 232 48 309 60 412 72 549 84 732 96 976

Multiplikatoren:

Y X A B C D E F
10−2 10−1 100 101 102 103 104 105

Beispiele:

  • 01Y = 1 Ohm
  • 03A = 105 Ohm
  • 04B = 1,07 kOhm
  • 10C ⇒ 124 plus zwei Nullen ⇒ 12400 ⇒ 12,4 kOhm

(D) drei Ziffern mit Unterstrich

Widerstände der Bauform 0603 und 1 % Toleranz sind entweder nicht oder mit drei Zeichen gekennzeichnet. Bei einem Widerstandswert aus der E24-Reihe oder gröber sind die Bauteile wie solche mit 5 % Toleranz gekennzeichnet (s. o.(B)), zusätzlich ist aber die mittlere Ziffer unterstrichen.

im Amiga

nur bei den sogenannten SMD-Amigas und den Karten späterer Jahre. Meist wurden nur die Größen 1206(1210) und 0805 verwendet mit Bezeichnungen (B) und (C). Auffallend anders sind hier die Sicherungswiderstände in der Größe 2510.

GerätForm
A6001206 (+2512)
A12000805, 1206 (+2512)
A40001206, 1210 (+2512)
A4000-T1206, 1210 (+2512)
CD320805, 1206 (+2512)
Kartendiv.


Sicherungs-Widerstände

TypCommo-Nr. C= Bezeichnung C= Info Form Editors Info
A 391093-01SM 1 OHM1W 5%2512
B 391093-02SM 4.7 OHM1W 5%2512
C 391093-07SM 20 OHM1W 5%2512
D 391093-04SM 47 OHM1W 5%2512
A6003xA4xB-1xD
A12001xA3xB-1xD
A40001xA-2xC1xD
A4000-T1xA--1xD
CD32
AV-Modul1xA---


www.amigawiki.org

Links-Liste

Zuletzt geändert: 2017/08/18 22:41

Seiten-Werkzeuge