Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Video DAC

Ein Digital-Analog-Umsetzer (DAU, englisch digital-to-analog converter (DAC)), auch Digital-Analog-Wandler oder D/A-Wandler genannt, wird verwendet, um digitale Signale oder einzelne Werte in analoge Signale umzusetzen. DACs sind elementare Bestandteile fast aller Geräte der digitalen Unterhaltungselektronik (z. B. CD-Player) und der Kommunikationstechnik (z.B. von Mobiltelefonen). In der Regel wird der DAC als integrierter Schaltkreis (IC) ausgeführt.

Ein Analog-Digital-Umsetzer erzeugt aus einem kontinuierlichen Wertevorrat ein gestuftes Signal. Ein Digital-Analog-Umsetzer kann aus dem gestuften Signal nicht wieder ein kontinuierliches Signal erzeugen. Die einmal eingetretene Stufung in Schritten von 1 LSB (least significant bit) ist nicht wieder rückgängig zu machen. Bei einer Folge von veränderlichen Werten wird die Stufung allerdings durch eine notwendige Filterung verschliffen.

Ein Digitalsignal ist ein zeitdiskretes und wertdiskretes Signal, wie es nebenstehende Darstellung zeigt. Der Digital-Analog-Umsetzer setzt die quantisierten Informationen, die als binäre Information vorliegen, in ein Signal um, das kontinuierlich einem analogtechnisch arbeitenden Gerät bereitgestellt werden kann.

Video

Digital generierte Videosignale (z.B. eines Computers) müssen vor der Darstellung auf einem analogen Monitor umgesetzt werden. Hier wird dem DAC meist ein Speicher (RAM) angegliedert, in dem Tabellen für die Gammakorrektur, den Kontrast und Helligkeitseinstellung abgelegt sind. Eine solche Schaltung wird als RAMDAC bezeichnet.

ADV101 im A4000-T

ADV101: CMOS 80 MHz, Triple 8-Bit Video DAC
Der ADV101 ist ein Digital-Analog-Videowandler auf einem einzigen monolithischen Chip. Das Bauteil ist speziell für hochauflösende Farbgrafik- und Videosysteme entwickelt worden. Es besteht aus drei schnellen 8-Bit-Video-D/A-Wandlern (RGB), einer Standard-TTL-Eingangsschnittstelle und hochohmigen, analogen Ausgangsstromquellen. Der ADV101 verfügt über drei separate, 8-Bit-Pixel-Eingänge, jeweils einer für rote, grüne und blaue Videodaten. Zusätzliche Videoeingangsregler am Bauteil beinhalten Sync, Blank und Referenzweiß. Eine einzige +5-V-Versorgung, eine externe 1,23-V-Referenz und ein Pixelclock-Eingang sind alles, was benötigt wird, um das Bauteil betriebsbereit zu machen. Der ADV101 ist in der Lage, RGB-Videoausgangssignale zu erzeugen, die mit den Videostandards RS-343A und RS-170 kompatibel sind, ohne dass eine externe Pufferung erforderlich ist.

VP101 im A1200

VP101: 30/50MHz 8-BIT CMOS VIDEO DAC
Der VP101 ist ein CMOS 8-Bit-Video-DAC, der für den Einsatz in hochleistungsfähigen, hochauflösenden Farbgrafiken Anwendung findet. Das Bauteil verfügt über Video-Steuereingänge (BLANK, SYNC und REF WHITE), um den VP101 mit dem Video zu versorgen. Sockelebenen, die erforderlich sind, um RS-343A-kompatibel zu erzeugen. Videosignale in eine doppelt abgeschlossene 75


im Amiga

TypCommo-Nr. Commo-Artikel Commo-Info Form Editors Info
A 252614-01IC LC 7883 M DACCDTV
B 391422-01XXX IC VIDEO DAC SM *=391422-02 A-1200PLCC44 ADV101
C 391422-02IC VIDEO DAC SMTRIPLE 8-BIT A-1200PLCC44 VP101
D 391494-01IC VIDEO DAC TRIPLE8BADV7120 AMIGA-4000PLCC44
VorkommenAnzahlTypPosition Bemerkung
A1200 R? 1 B U30,revisionsabhängig
A1200 R? 1 C U30,revisionsabhängig
A4000 R? 1 D U,-
A4000-T 1 B U460,-


Alternativen

laut Commodore-Assembly-Listen

  • im A1200-R.1D4 mit ADV101
    1. U30 den VP101 391422-02 nehmen
    2. D215 Voltage Referenz LM385 (SO8) entfernen
    3. R215 1K (0805) entfernen
  • im A4000-Tower mit ADV101
    • BT101(?)
    • U470 Voltage Referenz LM385 (SO8) entfernen
    • R466 1k (1206) entfernen


Unterschiede

FIXME

Pinbelegung / Pinout

siehe auch unten angehängte Datenblätter
ADV101 Pinbelegung


www.amigawiki.org

Downloads / Links

Zuletzt geändert: 2018/10/14 02:31

Seiten-Werkzeuge