Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Akku-Schaden

Akku-Schaden :FIXME: Die Bilder zeigen einen üblen Akkuschaden. Die Tatsache, dass die RTC und Fastram an zumindest einem Slot noch gehen zeigt, das der Akku nur an den Stellen gewütet hat, die man auf den Foto sieht.

Dem widersprechend aber die relativ massiven Korrosionen an den VIAs. Kann aber auch nur auf dem Foto so aussehen.

Es scheint so zu sein, dass bei diesem Board das meiste bis jetzt nur Oberflächenkorrosion ist.

Zunächst sollte man das mit Kontakt WL oder einen anderen vollständig verfliegenden Reiniger reinigen. Bitte kein Terpentin oder Farblöser oder so ein Mist. Das beschädigt Bauteile und Platine.

Man kann ohne die Bauteile runterzulöten, kein richtiges Ergebnis erzielen, weil man immer nur die erste Schicht der Korrosion angreift. Es ist zwar richtig, das man in der Chemie Laugen mit hausmittelchen chemisch betrachtet lösen kann, aber es handelt sich nicht um ein Reagenzglas mit Flüssigkeiten unter Laborbedingungen, sondern um bereits geschehene Korrosion, verhärtet und schlecht zugängig. Ohne mechanische Zuhilfenahme kann man das nicht entfernen, oder nur unzureichend (mit anschliessenden Spätfolgen). Hier ist wirklich Kurzhaarpinsel und Glasfaserstift angesagt. Es ist nicht nur die Platine defekt, sondern die Bauteie auch. Bei SMD Widerständen löst sich die Lötfläche auf oder verliert den Kontakt zum Trägermatrial und funktioniert dann nicht mehr. Das ist auch der Grund, warum viele SMD Amigas einfach nicht mehr stabil laufen. Dort wurde nur die Oberfläche gereinigt. Im Bereich des Option Ports gibt es aber passive Bauteile die funktionsrelevant sind! Akkuschaden

Deswegen gilt: Jedes Bauteil, das die Spur einer Korrosion zeigt sofort auswechseln. Die Dinger kosten nichts oder nur wenige Cent.

Natürlich kann man einfach nur grob reinigen und die Funktion wiederherstellen. Aber bei Oldtimern macht man sowas eben nicht. Wenn ich eine Leiterbahn repariere, kann man dan beinahe nicht mehr sehen. Man könnte auch einfach nur ein Kabel darüberlöten, aber das bring ich nicht um Herz. Mein Anspruch ist es, solche Defekte weitestgehend ungeschehen zu machen. Das geht leider nicht im vollem Umfang, weil ein massiv korrodiertes Board mit Glasfaser bearbeitet wird und quasi abgeschliffen wird, bis sich die Zinkoberfläche auflöst und auch Leiterbahnbeschriftung verloren geht. Aber manchmal sind die Pads der Bauteile so korrodiert, dass sie auch nicht mehr lötbar sind. Das sieht extrem blöd aus und produziert kalte Lötstellen. Aber wenn man das dann mit neuen Bauteilen versieht und dann mit Platinenlack wieder versiegelt, sieht es richtig geil aus.

Das Bearbeiten mit dem Glasfaserstift bewirkt auch, das Leiterbahnen die nur noch am „seidenen Faden“ hängen, von ihrem Leiden erlöst werden. Dann muss man diese zwar auch reparieren, aber es ist ja auch ärgerlich, wenn man seinen Amiga nach wenigen Tagen wieder zerlegen und Fehler suchen muß. Deswegen halte ich es so, das ich die betroffenen Stellen relativ brutal mit Glasfaser bearbeite, um alle Schäden offen zu legen. Dann macht man das Ganze nur einmal! Leiterbahnen unter Bauteilen

Das ganze ist allerdings, so wie man mir sagt, wohl sowas wie eine Kunst. Für mich war das immer normal, weil ich seit meinem 6. Lebensjahr mit Elektronik und instandsetzung zu tun habe. Aber seit 2005 bin ich wieder in der „Szene“ und muss feststellen, dass es wenige Leute gibt die Löten können. Das hat wohl damit zu tun, das elektronische Instandsetzungen in Deutschland nicht mehr gefordert sind. Dennoch bin ich der Meinung, dass man derartiges Wissen vermitteln kann.

Gruß botfixer

http://www.a1k.org/forum/showpost.php?p=200026&postcount=16


Akku-Schaden Übersicht (Entwurf)

FIXME http://www.a1k.org/forum/showpost.php?p=200363&postcount=22

Ich würde das ganze mal vom Urschleim aufbauen, damit auch nicht so versierte User einen guten Einstieg bekommen.

Ein Vorschlag für eine Agenda wäre:

  • Grundlagen: Spannung, Strom, Widerstand, Leistung
  • Bauteilkunde: Widerstände, Dioden, Transistoren integrierte Schaltkreise
  • Messgeräte: Multimeter, Oszilloskop und Logik Analyzer (hat jemand einen )
  • Prüfen und Durchmessen von Bauteilen
  • TTL Logik (die bösen 74xxx Käferchen)
  • Löten: Wie repariere ich einen Amiga ohne mich selbst zu verletzten oder den Amiga zu zerstören
  • Amiga Technologie: Modelle und Besonderheiten, FAF (Frequently auftrettende Fehler )
  • Konkrete Reparturbeispiele und Fehlersuche


Gruß botfixer

www.amigawiki.de

Links

Zuletzt geändert: 2015/03/26 03:15

Seiten-Werkzeuge