Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


IDE Terminator

Tatsächlich muss der IDE-Anschluss natürlich nicht terminiert werden - im Gegensatz zum SCSI-Bus (siehe SCSI Termination). Der hier beschrieben IDE-Terminator ist jedoch sehr Hilfreich, wenn man z.B. am internen IDE-Anschluss eines Amiga 4000 kein Laufwerk angeschlossen hat. Dies ist etwa der Fall, wenn man einen leistungsfähigeren SCSI- oder IDE-Controler verwendet.

Im Normalfall wartet der Amiga nach dem Einschalten zunächst einige quälend lange Sekunden auf eine potentiell langsame Festplatte am internen IDE-Anschluss und verzögert somit den Start des Computers. Der IDE-Terminator gaukelt dem ROM vor, es wäre ein Festplatte vorhanden (nur eben kein startfähiges Laufwerk), so dass der Amiga umgehend vom Startlaufwerk am von uns bevorzugten Controler booten kann.

Der Aufbau ist sehr einfach: Mit je einem 5000-Ohm-Widerstand (5k) werden die Pins 3 und 39, sowie die Pins 5 und 39 des IDE-Steckers miteinander verbunden (wie auf den Bilder zu sehen ist). Wie bei allen „Basteleien“ sollte vor der Verwendung alles mehrfach kontrolliert werden, um keine Defekte zu verursachen.

Wer sich nicht zutraut, diesen Adapter selbst zu löten, findet sicherlich auch beim Amiga-Händer des Vertrauens einen professionell gefertigten IDE-Terminator.


verfaßt (7/2013) von ERNIE » MacSchrauber.de


amigawiki.de

Links

Zuletzt geändert: 2013/07/25 17:38

Seiten-Werkzeuge